Jazzwoche 2003

 

anderson1
barhouse1
barhouse2
fcbb1
fcbb2
fcbb3
jazzkings1
jazzkings2
juristen1
juristen2
juristen3
juristen4
reinhardt1
reinhardt2
01/14 
start stop bwd fwd

20.07.: "Mike Reinhardt Swinging Strings" - 'Hot Club de Paris' oder auch 'Sunday afternoon in Mittelheim' (frei nach Friday Night in San Franciso). Die drei Reinhardt-Brüder lieferten ein wahres Feuerwerk an gern gehörten Zigeunerjazz. Eine Portion Gitarrenakrobatik war auch dabei.

 

22.07.: Die BARRELHOUSE JAZZBAND feiert in diesem Jahr ihr 50jähriges Bestehen. Im Weingut Geromont war wirklich der letzte Platz mit Notsitzen aller Art besetzt um diesen stilechten Spitzenmusikern zu lauschen. Bandleader Reimer von Essen führte in seiner unnachahmlichen Weise durchs Programm. Neben weniger bekannten Stücken und Standards wurden auch Eigenkompositionen aus der Feder von Trompeter Host Schwarz dargeboten. Ein wirkliches Highlight der Jazzwoche 2003.

 

26.07.: SWEDISH JAZZ KINGS & BOB BARNARD eröffneten am Samstag den diesjährigen 'Jazz an der Basilika'. Bekannte Melodien im Stil von L. Armstrong's 'Hot Five' wurden präsentiert. Leider hielt die unbeständige Witterung viele Besucher vom Kommen ab


 

27.07.: Das BRIAN ANDERSON TRIO demonstrierte eindrucksvoll, dass die sonst zur Rhythmusgruppe degradierten Instrumente Klavier, Bass, Schlagzeug auch eigenständig prima klingen können. Nicht nur Soul-Jazz sondern auch gefühlvolle Bossa wurden dargeboten.


 

27.07.: Für viele Stammgäste der Höhepunkt: DIE WIESBADENER JURISTENBAND. Dixie und Swing in altbewährter Weise - diesmal unterstützt durch Jazzclub-Präsident Edu Jung an der Gitarre und Gesang.


 

27.07.: Die ORIGINAL FRANKFURT CITY BLUES BAND OF 1976 bildete den krönenden Abschluß der Jazzwoche. Bei Blues in Bestform mit Soli von Gitarre, Sax oder Bluesharp kam trotz Regen noch einmal Stimmung auf.